Komm zurück

Sizilianische Mandeln: Geschichte und Kuriositäten, die Sie nicht verpassen dürfen

Sizilianische Mandeln gehören zu den beliebtesten und beliebtesten Trockenfrüchten der Welt, die auf unterschiedliche Weise verzehrt werden können.

In Sizilien werden sizilianische Mandeln hauptsächlich in süßen Zubereitungen verwendet, darunter Nougat, Granita und Pralinen.

Die Geschichte der Mandeln ist eine sehr alte, die zwischen 3000 v. Chr. und 2000 v. Chr. in den asiatischen Ländern beginnt. Sogar in Ägypten wurde das Vorhandensein dieser Früchte bestätigt. Denken Sie nur, dass einige im Grab des Pharaos Tutanchamun (um 1323 v. Chr.) gefunden wurden.

Aber nur dank der Araber gelang es den Mandeln, im Mittelmeer zu landen. Sizilien war der Hauptproduzent, der eine wichtige kulinarische Tradition für die Verwendung von Früchten zum Leben erweckte.

Aber wir enthüllen eine wirklich merkwürdige Tatsache: Wilde Mandeln waren ursprünglich giftig. Erst durch Kultivierung wurden die Früchte essbar und konnten in ihrer ganzen Güte genossen werden

Die Mandelbaumkultur in Sizilien ist so stark, dass sie echte Initiativen ins Leben gerufen hat, die sich auf die spektakuläre Blüte von Mandelbäumen konzentrieren. Unter diesen möchten wir das berühmte „Mandelblütenfest“ erwähnen, das im März in Agrigento organisiert wurde, um den Frühling zu begrüßen.

Unter den sizilianischen Mandeln sticht die in Avola angebaute hervor, einer Stadt in der Region Syrakus, in der sich auch das Schutzkonsortium befindet. Bei diesen Mandeln unterscheidet man drei verschiedene Sorten:

  • La Pizzuta: glatte und harte Schale mit kleinen Poren. Im Inneren wirkt die Frucht jedoch flach und hat eine charakteristische lederrote Farbe. Diese Sorte ist der Favorit auf dem Gebiet des Gebäcks, da sie sich für die Zubereitung von Süßigkeiten und gezuckerten Mandeln von höchster Qualität eignet.
  • Il Fascionello: Auch diese Sorte wird aufgrund ihres delikaten Geschmacks hauptsächlich in der Konditorei verwendet.
  • La Romana (oder Corrente d’Avola): Der Name ist der römischen Avolese-Familie zu verdanken. Die Form ist dreieckig und unregelmäßig, und es kommt nicht selten vor, dass in derselben Schale Zwillingsfälle auftreten. Dieser Typ wird jedoch ausschließlich in der Konditorei verwendet.

Im Allgemeinen sind die auf sizilianischem Gebiet produzierten Mandeln jedoch aufgrund des charakteristischen Klimas dieses Gebiets und des Vorhandenseins vulkanischer Böden ein Allheilmittel für die Gesundheit. Tatsächlich haben sie einen höheren Anteil an ätherischen Ölen, was sie zu einem einzigartigen Produkt macht, sowohl wegen ihres ausgewogenen Geschmacks als auch wegen ihrer ernährungsphysiologischen Eigenschaften.