Die Blutorangen helfen gegen Tumoren

Die Blutorangen helfen gegen Tumoren

Hippokrates schrieb: “Eure Nahrung sei eure Medizin, und eure Medizin eure Nahrung”.

Heute zeigt die Forschung, dass vor allem am Tisch viele Krankheiten bekämpft werden. Wissenschaftliche Studien behaupten, dass die Tumoren im Gastrointestinaltrakt, Magen, Grimmdarm und in der Speiseröhre verbunden mit der Qualität von Lebensmitteln sind.

Die Blutorangen (aus Italien, besonders aus Sizilien) haben viel Macht. Wie?

Die Blutorangen enthalten etwa vierzig Prozent mehr Vitamin C als andere Zitrusfrüchte, um das Immunsystem zu stärken. Darüber hinaus haben die Blutorangen antioxidative Eigenschaften, die eine präventive Wirkung gegen die Pathologien des kardiovaskulären Systems ausführen.

Die Vorteile dieses roten Goldes enden nicht an dieser Stelle. Die Blutorangen enthalten auch Vitamin A, das nützlich für die Ansicht und für seine entzündungshemmenden Eigenschaften ist. Schließlich enthalten die Blutorangen natürliche Pigmente mit antioxidativer Wirkung: dank der Pektin können die Anthocyane die Speiseröhre- und die Lebertumoren verhindern.

Eine italienische Studie des Mario Negri Institutes in Mailand hat gezeigt, dass mindestens 4 Portionen pro Woche von Blutorangen das Risiko von Tumoren in der Mundhöhle und im Rachen vermindern, dank des Vitamins C und der Flavonoide (z.B. die Anthocyane).

Condivi suShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+